Bauprojekt-Management:

Bauprojekte erfolgreich steuern und managen

Der Wunsch, zeitnahe und zuverlässige Informationen zur Steuerung der Bauprojekte und damit des Gesamtunternehmens verfügbar zu haben, ist bei den meisten Firmen vorhanden.

Dennoch gelingt dessen Realisierung – bei kritischer Betrachtung der erzielten Informationsqualität – nur den wenigsten Firmen unserer Branche.

  • Was sind die Ursachen?
  • Wie können die Hinderungsgründe aus dem Weg geräumt werden?
  • Wie sollte ein Bauprojekt-Managementsystem gestaltet sein, dass es von den Praktikern auch akzeptiert und angewendet wird?

Aufgaben des Bauprojekt-Managements

Um den Projektverlauf erfolgreich zu steuern, müssen alle Aufgaben des Bauprojekt-Managements optimal aufeinander abgestimmt werden.

  • Planung,
  • Kontrolle sowie
  • das Ergreifen von Steuerungsmaßnahmen.

Oft vernachlässigt wird die vierte Aufgabe: die Organisation.

Ein integriertes Informations- und Kommunikationssystem stellt die Verbindung der Aufgaben in Form eines komfortablen und durchgängigen Informationsflusses sicher.

Der Erfolg eines Bauprojektes entscheidet sich zu einem Großteil vor Vertrags­abschluss. Darum verdienen die projektvorbereitende Phase des Projektmanagements und des Vertriebs höchste Aufmerksamkeit.


Software als Organisationswerkzeug

Die BRZ-Bausoftware ist das zentrale Werkzeug für die Organisation des Bauprojekt-Managements. Als „zeitsparender Informationsbeschaffer“ spielt sie eine wesentliche Rolle.

Erfolgsentscheidend ist die Organisation einer durchdachten und durchgängigen Daten- und Prozessstruktur in einer zentralen Datenbank. Alle dem Bauprojekt-Management vor- und nachgelagerten Arbeitsprozesse werden hier mit ihren Informationen gut strukturiert abgespeichert. Die Planrechnungen und Abweichungsanalysen werden also aus einem gemeinsamen Datenbestand gefiltert. 


Bauprojektmanagement einführen

BRZ unterstützt Sie bei der Optimierung und bei der Einführung eines durchgängigen Bauprojektmanagements.

Neben der Abstimmung von Aufgaben und Verantwortlichkeiten gilt das besondere Augenmerk der Strukturierung und Qualität der Stammdaten zu richten. Zum einen geht es um eine durchgängige Ordnungsstruktur für die Gliederung der Kostenarten, Artikel, Materialien, Geräte, Nachunternehmer und auch der Bauwerksstruktur. Zum anderen, der Beschränkung der Stammdaten auf einen pflegbaren Umfang, welcher durch Kataloge fallweise ergänzt wird.

Die Einführung erfolgt in einem strukturierten und detailliert dokumentierten Projektmanagement und wird begleitet durch intensive Trainings mit Fachseminaren und Anwenderschulungen.