:  Newsroom 
 BRZ-Nachrichten 
 Mittelstandsforum 2016: Inspirierende Reise in die Zukunft des Bauens
Pressemeldungen der BRZ Deutschland GmbH

Mittelstandsforum 2016: Inspirierende Reise in die Zukunft des Bauens

Vom 18. bis 19.11. fand in Berlin das 6. BRZ-Mittel­stands­forum statt.

Der Themen­schwer­punkt Mega­trends und das Bauen von morgen mit re­nom­mier­ten Re­fe­ren­ten aus Praxis, Wissen­schaft und Politik lockte rund 250 Gäste zum zwei­tägigen Kon­gress in die er­le­se­nen Räum­lich­keiten des Grand Hyatt Hotels am Potsdamer Platz. Als be­son­de­res Highlight bot die Er­lebnis­welt Bauen und Arbeiten 4.0 den Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mern im An­schluss des Forums das un­mittel­bare Er­leben von Zu­kunfts­trends im Hier und Jetzt.


Wer an be­sag­tem Wochen­ende in Berlin war, be­fand sich in bester Ge­sell­schaft: Nicht nur wich­tige Ver­tre­ter der Welt­politik ver­weil­ten in der Stadt, auch Stars und Stern­chen gaben sich am Vor­abend des Forums direkt am Ta­gungs­hotel ein Stell­dich­ein; die Bambi-Ver­leih­ung hatte sie in die Stadt ge­rufen. Für Re­fe­ren­ten und Kon­gress­teil­neh­mer ein über­rasch­en­der wie herr­licher Auf­takt in zwei in­spi­rie­rende Tage rund um die Chancen des Mega­trends Di­gi­ta­li­sie­rung und die Po­ten­tiale, die Bau­unter­nehmen er­schließen können und müssen, um auch in der Welt von morgen wett­be­werbs­fähig zu bleiben.

Goldene Figur des Bambi
Auch im Grand Hyatt ein Hingucker: Der Bambi
Die Teilnehmer des BRZ-Mittelstandforums lauschen gespannt den Vorträgen
Der Saal ist voll. Die Teilnehmer lauschen gespannt den Vorträgen.

„Jetzt starten, nicht warten!“

In 13 gehalt­vollen Vor­trä­gen sowie einer illus­tren Dis­kussions­runde mit RA Felix Pakleppa, Haupt­ge­schäfts­führer Zentral­verband Deutsches Baugewerbe (ZDB), Dr. Tillman Prinz, Bundes­ge­schäfts­führer der Bundes­­architekten­­kammer, Prof.-Dr.-Ing. Jürgen Danielzik, Ge­schäfts­führer Danielzik Bau­management, sowie Christian Buhr, Ge­schäfts­führer Zimmerei Sieveke, kris­tal­li­sierte sich schnell heraus: Die digitale Trans­for­ma­tion um­fasst weit mehr als Building Information Modeling (BIM). Es geht vor allem darum, Unter­neh­mens- und Ge­schäfts­­pro­­zesse zu di­gi­ta­li­sieren, diese zu ver­netzen und auch für mo­bi­les Ar­bei­ten zu­gäng­lich zu machen. Klar wurde auch, wie Dr. Jan Tulke und Dr. Matthias Jacob, so treffend for­mu­lier­ten: „Nicht warten, sondern starten!“ Wer nicht als­bald be­ginnt, sich mit der Di­gi­ta­li­sie­rung des eigenen Unter­neh­mens zu be­schäf­ti­gen, ge­fähr­det seine Zu­kunfts- und damit Wett­be­werbs­fähigkeit.

Geschäftsmodelle im Wandel

Die Digitalisie­rung wird auch bisher be­währte Ge­schäfts­­mo­delle und Dienst­­­leis­tungen über­flüssig machen, dafür bietet sie großes Po­ten­tial für neue. Die Vor­träge von Zu­kunfts­forscher Kai Jannek und die Praxis­bei­spiele der Firma Augel (Bauhoflogistik 4.0) und Brochier (3D-Laser Scanning) führ­ten ein­drucks­voll vor Augen, wie aus di­gi­ta­li­sier­ten Pro­zessen neue Ge­schäfts­­felder entstehen.

BRZ-Mittelstandsforum: Rege Diskussionen bereichern die Veranstaltung
Rege Diskussionen bereichern die Veranstaltung
Bild: Professor Dr. Manfred Breit bei seinem Vortrag "Die Zukunft ist heute - Erfolgspotentiale digitaler Bauprozesse"
Professor Dr. Manfred Breit bei seinem Vortrag "Die Zukunft ist heute - Erfolgspotentiale digitaler Bauprozesse"

Paradigmenwechsel in der Zusammenarbeit

Bereits mit dem ver­stärk­ten Ein­satz der Methode BIM zeich­ne­te sich die Not­wen­dig­keit einer ver­än­der­ten Zu­sammen­arbeit aller Pro­jekt­be­tei­lig­ten hinzu mehr Trans­pa­renz und Kolla­bo­ra­tion ab. Mit fort­schrei­ten­der Di­gi­ta­li­sie­rung ver­stärkt sich auch die For­de­rung nach mehr In­ter­ak­tion, Ver­net­zung und Mobilität. Re­fe­ren­ten wie Professor Dr. Manfred Breit und die Archi­tek­ten Daniel Mondino und Lars Kölln pos­tu­lier­ten zudem: „Wir brauchen eine neue Partner­schaft­lich­keit und Kultur des Vertrauens.“

Veränderte Führungskultur

Auch auf die Füh­rungs­kul­tur in Unter­nehmen nimmt die Di­­gi­­ta­­li­­sie­rung Einfluss. An­stelle von Hier­ar­chien treten Pro­jekt­­ver­­ant­­wort­­lich­­­keiten. Zu­neh­mend agile Pro­zesse er­for­dern eine neue Fehler­­kultur und stärkere Ver­­ant­­­wort­lich­­keit aller Mit­ar­bei­ter in Pro­jekt und Unter­nehmen. Auch wenn viele Pro­zesse und auch recht­liche Rah­­men­­be­­din­g­ungen noch neu de­fi­niert und ge­regelt werden müssen, so ist es doch an der Zeit, sich aktiv mit der eigenen Di­­gi­­ta­­li­sie­rungs­­stra­tegie aus­­ein­an­der­­zu­setzen, um weiter­hin erfolg­reich am Markt zu agieren. „Diese Aus­ein­an­der­set­zung mit der eigenen Di­­gi­­ta­­li­­sie­rungs­­stra­tegie kann den Unter­­neh­men niemand ab­nehmen“, kons­ta­tier­ten Stevica Milentijevic von BRZ und Pro­fessor Dr. Manfred Helmus von der Uni­ver­sität Wuppertal. „Wer hier zu lange wartet, wird schon morgen das Nach­sehen haben.“

Bild: BRZ-Mittelstandsforum 2016 - Nutzung der Tagungsapp
Die Tagungsunterlagen gab es dieses Mal in der App
Bild: Bild: BRZ-Mittelstandsforum 2016 - Nutzung der Tagungsapp
Teil der Ausstellung: Das Exoskelett

Die Zukunft schon heute erleben: Bauen und Arbeiten 4.0

Nach einem in­spi­rie­ren­den Vor­trag zum Thema Chan­cen­­in­­tel­­li­­­genz von Key Note-Speaker Hermann Scherer be­such­ten die Kon­gress­teil­nehmer die Zu­­kunfts­­er­leb­nis­­welt Bauen und Arbeiten 4.0 und konnten live er­leben, an welchen Zu­kunfts­­tech­­no­­lo­­gien schon heute ge­arbeitet wird.

Ein voller Erfolg

Wie ein­drucks­­voll und ge­halt­­voll die beiden Tage für Gäste und Aus­­steller waren, do­­ku­­men­­tiert das über­­ra­gende Teil­­neh­mer-Feedback. „Diese Ver­an­stal­tung hat mein Leben reicher gemacht. Sie war super or­ga­ni­siert, kurz­weilig, in­for­ma­tiv und sie hat mir viele Im­pulse ge­ge­ben, die ich noch ein­sor­tieren und fil­tern muss. Vielen Dank“, so beispiels­weise Günter Göbel, stell­­ver­­tre­­ten­­der Chef­­redakteur von IWW nach der Veranstaltung.

Mehr Infos zum Forum


BRZ Deutschland GmbH ist ein Unternehmen der