:  Newsroom 
 BRZ-Pressemeldungen 
 Voller Erfolg: Inspirierende Reise in die Zukunft des Bauens
Pressemeldungen der BRZ Deutschland GmbH

Voller Erfolg - Inspirierende Reise in die Zukunft des Bauens

Nürnberg, 16. Dezember 2016

Vom 18. bis 19. November fand in Berlin das sechste BRZ-Mittel­stands­forum statt. Der Themen­schwer­punkt Mega­trends und das Bauen von morgen mit re­nom­mier­ten Re­fe­ren­ten aus Praxis, Wissen­schaft und Politik lockte knapp 250 Gäste zum zwei­tä­gi­gen Kon­gress in die er­le­se­nen Räum­lich­keiten des Grand Hyatt Hotels am Potsdamer Platz. Als be­son­de­res Highlight bot die Er­lebnis­welt Bauen und Arbeiten 4.0 den Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mern im An­schluss des Forums das un­mittel­bare Er­le­ben von Zu­kunfts­trends im Hier und Jetzt.

Das mittler­weile 6. BRZ Mittel­stands­forum wird an jenem Nach­mittag Mitte November 10 Jahre alt – eine Dekade, in der rund 100 Re­fe­ren­ten und mehr als 1.000 Be­sucher zu immer wieder auf­re­gen­den Ver­an­stal­tungen in stim­mungs­vollen Um­ge­bungen rund um spannende Themen zu­sammen­fanden. Das dies­jährige Forum setzte den Kurs fort: Knapp 250 Gäste kamen nach Berlin, um den einen Mega­trend zu dis­ku­tie­ren, der aktuell nicht nur die Bau­branche kräf­tig auf­rüttelt: Di­gi­ta­li­sie­rung. In dem mit hoch­ka­rä­ti­gen Ver­tre­tern aus der Bau­wirt­schaft be­setz­ten Pro­gramm ging es um neue Blick­win­kel und Visionen, um aktuelle Ent­wick­lungen und Im­pulse – und um die alles be­herr­schende Frage: Wie kann auch ich mich digital transformieren?


Es gibt keine Alternative zur Digitalisierung

In 13 gehalt­vollen Vor­trä­gen sowie einer illustren Dis­kuss­ions­runde mit RA Felix Pakleppa, Haupt­ge­schäfts­füh­rer Zentral­ver­band Deutsches Bau­ge­werbe (ZDB), Dr. Tillman Prinz, Bundes­ge­schäfts­führer der Bundes­­archi­tek­ten­­kammer, Prof.-Dr.-Ing. Jürgen Danielzik, Ge­schäfts­führer Danielzik Bau­ma­na­ge­ment, sowie Christian Buhr, Ge­schäfts­führer Zimmerei Sieveke, kris­tal­li­sier­te sich schnell heraus: Die Ent­wick­lung hin zu mehr Di­gi­ta­li­sie­rung ist all­gegen­wärtig und sie wird sich sogar noch weiter be­schleu­ni­gen. Dabei um­fasst die digitale Trans­for­ma­tion weit mehr als Building Information Modeling (BIM).

Es geht vor allem darum, Unter­neh­mens- und Ge­schäfts­­pro­­zesse zu di­gi­ta­li­sieren, diese zu ver­net­zen und auch für mo­bi­les Ar­bei­ten zu­gäng­lich zu machen.

Teilnehmer des 6. BRZ-Mittelstandforums
Knapp 250 Gäste waren der Einladung von BRZ zum Mittelstandsforum nach Berlin gefolgt.
Prof. Dr.-Ing. Hans-Jörg Bullinger beim Vortrag
Prof. Dr.-Ing. Hans-Jörg Bullinger, Senator der Fraunhofer-Gesellschaft eröffnete die Vortragsreihe mit einem Statusbericht zur Digitalisierung in der Baubranche.

Geschäftsmodelle im Wandel

Klar wurde auch, wie Dr. Jan Tulke und Dr. Matthias Jacob, so tref­fend for­mu­lier­ten: „Nicht warten, sondern starten!“ Wer nicht als­bald be­ginnt, sich mit der Di­gi­ta­li­sie­rung des eigenen Unter­neh­mens zu be­schäf­ti­gen, ge­fähr­det seine Zu­kunfts- und damit Wett­be­werbs­fäh­ig­keit. Der Senator der Fraunhofer-Gesellschaft Pro­fes­sor Bullinger mahnte eben­falls dazu, jetzt die Wei­chen zu stellen und das Lau­fen in der di­gi­ta­len Welt zu lernen. Sei es die Nut­zung di­gi­ta­ler Zwillinge nach der BIM-Methode oder das ver­stärk­te Ar­bei­ten in Netz­wer­ken: der Fähig­keits­er­werb brauche Zeit und den Willen etwas zu tun.

Die Di­gi­ta­li­sie­rung wird auch bisher be­währte Ge­schäfts­­mo­delle und Dienst­­leis­tungen über­flüssig machen, dafür bie­tet sie großes Po­ten­tial für neue. Die Vor­träge von Zu­kunfts­forscher Kai Jannek und die Praxis­bei­spiele der Firma Augel (Bauhoflogistik 4.0) und Brochier (3D-Laser Scanning) führ­ten ein­drucks­voll vor Augen, wie aus di­gi­ta­li­sier­ten Pro­zessen neue Ge­schäfts­felder ent­stehen.

Paradigmenwechsel in der Zusammenarbeit

Bereits mit dem ver­stärk­ten Ein­satz der Methode BIM zeich­ne­te sich die Not­wen­dig­keit einer ver­än­der­ten Zu­sammen­ar­beit aller Pro­jekt­be­tei­lig­ten hin zu mehr Trans­pa­renz und Kol­la­bo­ra­tion ab. Mit fort­schrei­ten­der Di­gi­ta­li­sie­rung ver­stärkt sich auch die For­de­rung nach mehr Inter­aktion, Ver­net­zung und Mo­bi­li­tät. Re­fe­ren­ten wie Pro­fessor Dr. Manfred Breit und die Ar­chi­tek­ten Daniel Mondino und Lars Kölln pos­tu­lier­ten zudem: „Wir brauchen eine neue Part­ner­schaft­lich­keit und Kultur des Vertrauens.

Veränderte Führungskultur

Auch auf die Füh­rungs­kul­tur in Unter­neh­men nimmt die Di­gi­ta­li­sie­rung Ein­fluss. An­stelle von Hier­ar­chien tre­ten Pro­jekt­ver­ant­wort­lich­keiten. Zu­neh­mend agile Pro­zesse er­for­dern eine neue Feh­ler­kul­tur und stärkere Ver­ant­wort­lich­keit aller Mit­ar­bei­ter in Pro­jekt und Unter­neh­men. Auch wenn viele Pro­zesse und auch recht­liche Rah­men­be­din­gungen noch neu de­fi­niert und ge­re­gelt werden müssen, so ist es doch an der Zeit, sich aktiv mit der eigenen Di­gi­ta­li­sie­rungs­stra­te­gie aus­ein­an­der­zu­setzen, um weiter­hin er­folg­reich am Markt zu agieren. „Diese Aus­ein­an­der­set­zung mit der eigenen Di­gi­ta­li­sie­rungs­stra­te­gie kann den Unter­neh­men niemand ab­nehmen“, kon­sta­tierten Stevica Milentijevic von BRZ und Pro­fessor Dr. Manfred Helmus von der Uni­ver­si­tät Wuppertal. „Wer hier zu lange wartet, wird schon morgen das Nach­sehen haben.“

Die Zukunft schon heute erleben: Bauen und Arbeiten 4.0

Nach einem in­spi­rie­ren­den Vor­trag zum Thema Chancen­in­tel­li­genz von Key Note-Speaker Hermann Scherer be­such­ten die Kon­gress­teil­nehmer die Zu­kunfts­er­leb­nis­welt Bauen und Arbeiten 4.0 und konnten live er­leben, an welche Zu­kunfts­tech­no­lo­gien schon heute ge­arbeitet wird.

Ein voller Erfolg

Wie ein­drucks­voll und ge­halt­voll die beiden Tage für Gäste und Aus­steller waren, do­ku­men­tiert das über­ra­gen­de Teil­nehmer-Feed­back: „Diese Ver­an­stal­tung hat mein Leben reicher ge­macht. Sie war super or­ga­ni­siert, kurz­weilig, in­for­mativ und sie hat mir viele Im­pulse ge­geben, die ich noch ein­sor­tieren und fil­tern muss. Vielen Dank“, so bei­spiels­weise ein Teil­neh­mer nach der Veranstaltung.

Die Zukunft des Bauens hautnah in verschiedenen Themenwelten - Auf dem Bild: Das Exoskelett
Die Veranstaltung endete mit einem echten Highlight: die Besucher konnten vom Exoskelett bis zur 3D-Erfassung per Drohne die Zukunft des Bauwesens hautnah erleben.


BRZ Deutschland GmbH ist ein Unternehmen der