Die Welt ist eine Baustelle:

BRZ auf dem Baugewerbetag 2012

Bundeskanzlerin Angela Merkel, der SPD-Fraktionsvorsitzende Frank-Walter Steinmeier sowie viele hochkarätige Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Baubranche unterstrichen mit ihrer Anwesenheit und ihren Reden auf dem Baugewerbetag 2012 die Bedeutung der Bauwirtschaft in Deutschland.



Preise an der Schmerzgrenze? Wie gut ist Ihr Betrieb aufgestellt?

Bestimmende Themen nahezu aller Reden und Diskussionsbeiträge waren der enorme Preisdruck und die schwindenden Margen, mit denen Baubetriebe konfrontiert sind.

BRZ präsentierte sich an beiden Veranstaltungstagen als langjähriger Partner des ZDB und stellte ein Weiterbildungsangebot vor, das in Abstimmung mit dem Zentralverband entwickelt wurde. Unter der Leitidee „Gut aufgestellt“ zielt die Workshopreihe darauf ab, die Baufirmen gerade im Hinblick auf die Herausforderung Preisdruck wirksam zu unterstützen. Eine unverzichtbare Kenngröße dabei ist beispielsweise der tatsächliche Verrechnungslohn als Grundlage realistischer Angebotskalkulationen. Die Workshops sollen im Laufe des Jahres 2013 gemeinsam mit interessierten Innungen, Landesverbänden und Kreishandwerkerschaften vor Ort durchgeführt werden.

Die ersten Termine sind bereits in Vorbereitung. Weitere Einzelheiten zur Workshopreihe für ZDB-Mitglieder sowie Muster der Einladungsbroschüren stehen hier zum Download bereit:

Workshopangebot
Muster Einladung Workshop Verrechnungslohn
Muster Einladung Workshop Kalkulationsgrundlagen


BRZ-Workshopangebote Verrechnungslohn und Kalkulationsgrundlagen zur Existenzsicherung
Gut aufgestellt mit dem BRZ-Workshopangebot zum Verrechnungslohn und zu Kalkulationsgrundlagen

BRZ im Gespräch

„Gut aufgestellt- Erfolgsfaktoren einer erfolgreichen Betriebsführung“ lautete der Titel der Podiumsdiskussion, die zum Abschluss des 5. Obermeistertages stattfand.

Johannes Trienekens, BRZ-Vertriebsleiter und Karl Früh, erfahrener Bauunternehmer und langjähriger BRZ-Kunde, wiesen in ihren Diskussionsbeiträgen darauf hin, wie wichtig die Konzentration auf das Kerngeschäft ist. In diesem Zusammenhang ist auch eine gut organisierte, an einen spezialisierten Partner ausgelagerte kaufmännische Verwaltung von enormer Bedeutung. Zudem betonten sie, wie existenziell notwendig die Nutzung professioneller Kennzahlen zur Führung von Baubetrieben ist.

Die rund 300 Zuhörer zeigten sich begeistert von den sehr engagiert vorgetragenen Ausführungen von Bauprofi Karl Früh.