Arbeitnehmer im Auslernjahr:

Besonderheiten im Baulohn beachten

Arbeitnehmer im Auslernjahr, die sogenannten „Auslernlinge“, erfordern in der Lohnabrechnung des Baubetriebs derzeit besondere Beachtung. Denn sobald die Auszubildenden nach bestandener Abschlussprüfung in ein baugewerbliches Arbeitsverhältnis übernommen werden, ändert sich ihr Status. Grundsätzlich gelten sie nun als volljährige gewerbliche Arbeitnehmer im Auslernjahr. Bei der Ermittlung des Urlaubsanspruchs für die Auslernlinge sind die während der Ausbildung im Auslernjahr erworbenen und genommenen Urlaubstage zu berücksichtigen.


Bei gewerblichen Arbeitnehmern im Auslernjahr gibt es einiges zu beachten

Aus Azubis am Bau werden Auslernlinge

Der Tag, an dem die Abschlussprüfung erfolgreich absolviert wird, ist der letzte Tag der Ausbildung. Jetzt ist die kaufmännische Verwaltung im Baubetrieb und speziell die Lohnbuchhaltung gefordert. Lernt der Azubi aus und nimmt ein gewerbliches Arbeitsverhältnis im Baugewerbe auf, gilt er bis Ende des Jahres als Arbeitnehmer im Auslernjahr. Hier sind Besonderheiten zu beachten. Zunächst werden die Auszubildenden offiziell aus dem Ausbildungsverhältnis entlassen. Hier gilt der Tag der Abschlussprüfung als Austrittsdatum. 

Nun werden die ehemaligen Auszubildenden neu erfasst. Viele der Stammdaten wie Bankverbindung etc. können auf einen Klick übernommen werden. Wichtig: Der erste Tag als Auslernling ist der erste Tag nach der Abschlussprüfung. Dieser gilt auch als Eintrittsdatum des Arbeitnehmers. 


Urlaubsanspruch und Urlaubsvergütung

Mit der Abmeldung zum Ausbildungsabschluss wird auch eine Meldung der Urlaubsdaten an die SOKA-Bau übermittelt. Es ist also sehr wichtig, dass diese bereits im Verlauf der Ausbildung richtig gepflegt wurden.

Bei der Ermittlung des Urlaubsanspruchs sind die während der Ausbildung im Auslernjahr erworbenen und genommenen Urlaubstage zu berücksichtigen.

Die Höhe des Urlaubsentgelts für Urlaub, der nach Beendigung der Ausbildung im Auslernjahr gewährt und genommen wird, ist nicht wie bei den gewerblichen Arbeitnehmern 2015 mit 14,25% zu rechnen. Die Urlaubsvergütung richtet sich nach dem durchschnittlichen Arbeitsverdienst, den der Auslernling in den letzten 13 Wochen vor Beginn des Urlaubs erhalten hat.


Fachinformation aus erster Hand

Weitere Informationen zu diesem und vielen weiteren Themen bieten die BRZ-Fachseminare Baulohn Grundlagen und Baulohn.Connect Aktuelle Änderungen sowie die Anwenderschulung Baulohn.Connect/PC-Baulohn.

Im Terminkalender finden Sie den Überblick aller Termine und Veranstaltungsorte. Hier haben Sie auch die Möglichkeit, Ihre Teilnahme einfach und bequem online zu buchen.

Buchtipp: Alles Wissenswerte rund um die Lohnbuchhaltung im Baubetrieb bietet auch das BRZ-Fachbuch.