Nachbericht zum Obermeistertag 2013:

Von Erfolgsmerkmalen und Renditekillern

Wo liegen mögliche Ansatzpunkte, damit sich kleinere und mittelgroße Baubetriebe erfolgreich im stark umkämpften Wettbewerb durchsetzen? Welche Rolle spielt dabei die Konzentration aufs Kerngeschäft und wie wichtig ist es, den tatsächlichen Verrechnungslohn zu kennen? Die von BRZ moderierte Podiumsdiskussion „Gut aufgestellt – Merkmale erfolgreicher Bauunternehmen“ auf dem Obermeistertag 2013 des ZDB stieß auf großes Interesse bei den rund 250 Obermeistern und Innungsvertretern. Der Obermeistertag 2013 fand zusammen mit dem Bauwirtschaftstag des ZDB am 25. und 26. November 2013 im Hotel Maritim Pro Arte in Berlin statt. 


Gelungener Auftakt: In seinem Impulsvortrag wies BRZ-Geschäftsführer Johannes Lunz auf die Renditekilller der Bauwirtschaft hin
BRZ-Geschäftsführer Dipl.-Ing. (FH) Johannes Lunz

Impulsvortrag nennt Renditekiller

Den Auftakt des Themenschwerpunktes „Gut aufgestellt" bildete der Impulsvortrag von BRZ-Geschäftsführer Johannes Lunz. Er wies unter anderem auf die oftmals ungleiche Risikoverteilung zu Lasten der Baubetriebe bei der Auftragsvergabe hin. Als weiteres Problem bezeichnete Johannes Lunz, dass Bauunternehmen nicht selten Anschlussaufträge um nahezu jeden Preis annähmen.

Viele Baubetriebe seien mitunter auch deshalb in einer schwierigen Situation, weil der Überblick über sämtliche Kostenbestandteile fehle. Hier gelte es, die Organisation der Abläufe im Betrieb kritisch zu hinterfragen und an den entscheidenden Stellen zu optimieren.


Lebendige Diskussion (v.l.n.r): Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer des ZDB, Christian Frölich, Vorsitzender der Vereinigung Junger Bauunternehmer, Bauunternehmer Karl Früh, Stefan Stark, Leiter BRZ Outsourcing Rechnungswesen, Johannes Trienekens, BR
Hochkarätige Diskussionsrunde unter der Leitung von BRZ-Vertriebsleiter Johannes Trienekens (rechts)

Interessante Gesprächsrunde auf dem Podium

Unter der Leitung von BRZ-Vertriebsleiter Johannes Trienekens sprachen Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer des ZDB, Bauunternehmer Karl Früh, Christian Frölich, Vorsitzender der Vereinigung Junger Bauunternehmer und Stefan Stark, Leiter BRZ Outsourcing Rechnungswesen über Ansatzpunkte, wie Baubetriebe ihre Stärken, wie zum Beispiel die Nähe zu ihren Kunden, noch besser einsetzen können. Immer wieder thematisiert wurde auch die Notwendigkeit, die Risiken im Bauprojekt schon in der Angebotsphase noch genauer zu beleuchten.


Zusammenarbeit wird ausgebaut

BRZ und ZDB unterstrichen durch den gemeinsam gestalteten Programmpunkt den Anspruch, die inhaltliche Zusammenarbeit bei wichtigen Themen zur Stärkung der Baubetriebe weiter auszubauen.

Die Verbandszeitschrift „ZDB Direkt“ geht in der Ausgabe 5-6 2013 in einem Nachbericht zum Obermeistertag 2013 auch auf den Impulsvortrag und die anschließende Podiumsdiskussion ein. Der Artikel steht hier zum Download zur Verfügung. (Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des ZDB.)


Workshops in Vorbereitung

Schmerzgrenze erreicht – Ist mein Verrechnungslohn kostendeckend?“ und „Das Einzige, was zählt, ist der Preis! Wohin mit meinen Geschäftskosten?" lauten die provokanten Titel zweier Workshopangebote, die BRZ gemeinsam mit regionalen Verbänden, Innungen und Kreishandwerkerschaften anbietet. Die nächsten Termine und Veranstaltungsorte sind in Vorbereitung und werden in Kürze auf der BRZ-Internetseite veröffentlicht.

Bei Interesse informieren wir Sie gerne per E-Mail. Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem BRZ-Serviceteam auf.