Risikoorientierte Kalkulation von BRZ:

HDB-Publikation verweist auf Alleinstellung

In der Schriftenreihe „Blickpunkt Betriebswirtschaft“ veröffentlichte der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie HDB eine Broschüre zum Thema „Projektrisiken in der Angebotskalkulation“. Der Autor Prof. Dr. Ralf-Peter Oepen, Institutsleiter BWI-Bau GmbH − Institut der Bauwirtschaft, geht dabei auf die Identifikation und Bewertung von Risikofaktoren ein, die den Erfolg eines Bauprojekts gefährden können.


Projektrisiken in der Angebotskalkulation sachgerecht identifizieren und bewerten. Broschüre aus der Schriftenreihe Blickpunkt Betriebswirtschaft des HDB (Download auf www.bauindustrie.de)
Projektrisiken in der Angebotskalkulation (aus der Schriftenreihe Blickpunkt Betriebswirtschaft, Herausgeber: Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V.)

Alleinstellung der BRZ-Bausoftware

Bauausführende Unternehmen sind mit der vorgestellten Methode in der Lage, Risiken bereits bei der Kostenkalkulation zu berücksichtigen und damit auch als Basis für die Gestaltung leistungsgerechter und angemessener Angebotspreise heranzuziehen.

Grundlage dafür ist die Einbindung in die eingesetzte Software. In der Publikation des HDB wird darauf hingewiesen, dass die BRZ-Bausoftware die derzeit einzige Lösung ist, die eine integrierte risikoorientierte Kalkulation ermöglicht.  

Zum Download