Meilensteine:

Drei Unternehmen, drei Geschichten, eine Zukunft

Heinz Rasche im ersten Baurechenzentrum in Nürnberg
Unter Regie von Heinz Rasche beginnt die Erfolgsgeschichte des Baurechenzentrums in Nürnberg

Die BRZ-Gruppe bietet ein einzigartiges Lösungsspektrum: Nach dem Vorbild von Arbeitsgemeinschaften in der Bauwirtschaft basiert unsere enge Partnerschaft mit Tochterunternehmen in der Schweiz und in Frankreich auf Synergien, die sinnvoll und intensiv genutzt werden.

Vor allem unsere gemeinsame Erfahrung und unser umfassendes Fachwissen machen uns für die Entwicklung neuer, innovativer Speziallösungen für das Baugewerbe stark. 

Im Folgenden haben wir die Entstehung und Entwicklung von BRZ und unserer Tochterunternehmen von 1968 bis heute nachgezeichnet.


Die Wiege von BRZ: Die Firma Tauber Bau in Nürnberg
Aus der EDV-Abteilung von Tauber Bau haben die Gebrüder Hannewald Deutschlands erstes Rechenzentrum für den Bau gegründet
Die Elektronische Datenverarbeitung beginnt mit den Lochkarten
Schon im Jahr 1972 wurde ein Erweiterungsbau nötig

1968 – Gründung des Baurechenzentrums Nürnberg

  • Mitte der 60er Jahre gibt es in Deutschland insgesamt gerade einmal 4.000 Computer. Die elektronische Datenverarbeitung steckt noch in den Kinderschuhen. Nur wenige Unternehmen setzen schon auf die neue Technologie.

  • Die Bauunternehmung Tauber Bau in Nürnberg ist Vorreiter in Sachen Datenverarbeitung und verfügt über eine der modernsten Computeranlagen dieser Zeit.

Erstes Rechenzentrum für den Bau

  • Die Brüder Wolfgang und Gernot Hannewald, Inhaber und Geschäftsführer von Tauber Bau, haben ihre Chance erkannt: Aus der EDV-Abteilung von Tauber Bau entsteht das erste Rechenzentrum für den Bau.
  • Unter der Regie von Heinz Rasche beginnt die Erfolgsgeschichte des Baurechenzentrums Nürnberg. Die Einführung der Stundenkarte revolutioniert die Zeiterfassung. Die perfekt organisierte Lohnabrechnung spricht sich in der Branche schnell herum. Man startet mit 20 Baufirmen und 500 Lohnabrechnungen.
  • Es folgt eine rasante Geschäftsentwicklung – sie macht schon nach den ersten Jahren einen Erweiterungsbau notwendig. Im Jahr 1972 wird das moderne Bürohaus in der Rollnerstraße 180 fertiggestellt und bezogen. 
  • Wachstum des Unternehmens: 1973 wird in Traunstein die erste Niederlassung eröffnet. München, Frankfurt und Krefeld folgen.
Robert Gabathuler gründet 1978 die WIBEAG Informatik
Schon bald zählt das Team der WIBEAG 17 Personen
Der Kleincomputer Datapoint bringt den technologischen Wandel
Im Jahr 1979 startet bei BRZ Deutschland der Lohn-Vollservice

1978 – Gründung von WIBEAG und 10-jähriges Firmenjubiläum des Baurechenzentrums BRZ

Schweiz: Gründungsjahre

  • In der Schweiz gründet Robert Gabathuler 1978 die WIBEAG Informatik. Als Ideenschmiede dient zunächst eine Drei-Zimmer-Wohnung in Zug.
     
  • Der studierte Bauingenieur legt den Schwerpunkt auf eine Software, die vor allem für statische Berechnungen konzipiert ist. Bald verlagert sich der Firmensitz in ein Bürogebäude in Zug. Eine Sekretärin wird eingestellt. 

  • Mit Karl Wickart, ebenfalls Bauingenieur, holt sich Robert Gabathuler kompetente Verstärkung in die Firma. Die erste gemeinsame Softwarelösung richtet sich speziell an das Baunebengewerbe und umfasst die Bereiche Offerte, Faktura und Kalkulation.

  • Schon bald zählt das Team der WIBEAG 17 Personen.

Deutschland: Der Lohn-Vollservice wird gegründet

  • Währenddessen feiert man in Nürnberg das 10-jährige Firmenbestehen von BRZ mit stolzen 1.000 Kunden und knapp 50.000 Lohnabrechnungen.

  • Die Einführung der Kleincomputer Marke Datapoint bringt einen technologischen Wandel. Die Lochkarte hat endgültig ausgedient. Die erfassten Daten werden direkt in das Rechenzentrum übertragen.

  • Im Jahr 1979 startet der Lohn-Vollservice. Kunden haben von nun an die Möglichkeit, das komplette Lohnbüro auszulagern. Ein Mann der ersten Stunde ist Thomas Barwitz. Er leitet heute den Bereich Outsourcing Lohn.

  • Ausschnitte aus einem Werbefilm der 1970er Jahre zeigen anschaulich die Vorteile und das Leistungsspektrum von BRZ im Stil der damaligen Zeit.

 

 

1986 übernimmt René Egli die Verantwortung für Marketing und Verkauf bei WIBEAG Informatik
Anfang der Achtziger Jahre investiert BRZ in eine Verdoppelung der Rechenkapazitäten
BRZ expandiert: Im Jahr 1988 ist der zweite Bauabschnitt der Zentrale fertiggestellt

1980 bis 1988 – Wachstumsjahre von WIBEAG und BRZ Deutschland

Schweiz: WIBEAG expandiert

  • Anfang der 80er Jahre entwickelt WIBEAG eine Gesamtlösung inklusive Finanzwesen, Rechnungswesen und Lohn. Schritt für Schritt wird das Erfolgskonzept auf das gesamte Baugewerbe ausgeweitet. Vor allem Generalunternehmer stehen im Fokus.

  • WIBEAG expandiert – erst über Agenten, dann über eigene Niederlassungen in der Westschweiz und im Tessin. 1986 übernimmt René Egli die Verantwortung für Marketing und Verkauf Schweiz.

Deutschland: Auf dem Weg zur Gesamtlösung

  • Im deutschen Baugewerbe macht sich Anfang der Achtziger Jahre Krisenstimmung breit. Viele Baubetriebe erkennen jedoch die Notwendigkeit, sich gerade in Zeiten schwacher Baukonjunktur kompetente Unterstützung zu holen. Im Nürnberger Baurechenzentrum werden die Rechenkapazitäten verdoppelt.
  • Mitte der achtziger Jahre geht der Personal Computer auf Siegeszug um die Welt. Das Lösungsangebot wird ausgeweitet und auf die neue Technologie ausgerichtet.
  • BRZ ist weiter auf Wachstumskurs: Im Jahr 1988 wird der zweite Bauabschnitt in der Firmenzentrale in Nürnberg eingeweiht.
Aus dem Zusammenschluss dreier Softwarefirmen entsteht 1988 das Unternehmen PHAROS
Von Anfang an beteiligt an PHAROS ist der heutige Technikdirektor Pierre Vandale

1988 – Gründung von PHAROS und 20-jähriges Firmenjubiläum BRZ

  • Aus dem Zusammenschluss dreier Softwarefirmen entsteht 1988 im französischen Toulouse ein neues Unternehmen. Unter dem Firmennamen PHAROS und mit einer gleichnamigen Software-Lösung für mittelständische Unternehmen der Bauindustrie legen Laurent Lefebvre, Denis Coulon und Bernard Ducasse den Grundstein für den Firmenerfolg. Die drei Firmeninhaber kennen sich aus ihrer gemeinsamen Zeit bei einem großen französischen Elektronikkonzern.

  • Ebenfalls von Anfang an beteiligt an PHAROS ist der heutige Technikdirektor Pierre Vandale.

  • Das junge Unternehmen agiert dezentral: Laurent Lefebvre übernimmt die Geschäftsführung und verantwortet den Vertrieb in Lille. Seine Partner betreuen die Bereiche Finanzen und Programmierung aus La Rochelle und Toulouse. Wenig später werden Niederlassungen in Nantes, Lyon und Paris eröffnet. 
Anfang der neunziger Jahre wird der Erweiterungsbau des Bürohauses in Nürnberg fertiggestellt
1998 setzt BRZ mit dem Softwarepaket BRZ 32 auf eine komplett integrierte, windowsbasierte Bausoftware

1989 bis 1999 – „Wende“ und Boom: BRZ mit Integrierter Baulösung

Deutschland: Jahre der Wende und der Innovationen

  • In Deutschland sorgt die Öffnung der Grenzen für einen weiteren Wachstumsschub. Anfang der neunziger Jahre wird der Erweiterungsbau des Bürohauses in Nürnberg fertiggestellt.
  • 1995 wird die Geschäftsführung durch Jens Hannewald erweitert.
  • Im Jahr 1998 nimmt BRZ mit dem Softwarepaket BRZ 32 – der ersten komplett integrierten und windowsbasierten Bausoftware – technologisch die Wettbewerbsführerschaft ein.
  • Im Jahr 2000 übernimmt Johannes Lunz die Geschäftsführung für die Bereiche Vertrieb und Marketing. 

Frankreich 

  • Währenddessen übernimmt in Frankreich PHAROS den Wettbewerber SOFIA und erweitert das Leistungsspektrum um eine kaufmännische Lösung. Weitere eigene Anwendungen folgen, wie zum Beispiel Geräteverwaltung, Fuhrparkmanagement oder Finanzbuchhaltung. 
  • Mittlerweile betreuen über 35 Beschäftigte rund 800 Kunden. 

Schweiz

  • 1993 verlegt WIBEAG Informatik den Hauptsitz von Zug nach Rotkreuz. Durch die Integration des Wettbewerbers BAUDATA kann WIBEAG das Angebot auf das Bauhauptgewerbe ausweiten.
Mit der Vertragsunterzeichnung durch die Geschäftsführer von BRZ und PHAROS wird der Grundstein zur Internationalisierung gelegt
2006 findet das erste BRZ-Mittelstandsforum in Travemünde statt
BRZ positioniert sich neu: als Spezialist für Organisation und Bauinformatik und mit neuem Logo
Nach umfangreichem Umbau geht 2007 in Nürnberg das neue Rechenzentrum in Betrieb

2000 bis 2007 – Neupositionierung als Spezialist für Organisation und Bauinformatik

  • 2001 wird mit der Vertragsunterzeichnung durch die Geschäftsführer von BRZ und PHAROS der Grundstein zur Internationalisierung gelegt. 2004 vereinbaren WIBEAG und BRZ die Entwicklung gemeinsamer Perspektiven.

  • BRZ positioniert sich neu. Consulting wird zum eigenständigen Geschäftsbereich und das Unternehmen wandelt sich zum Spezialisten für Organisation und Bauinformatik für die Baubranche.

  • Um diesen Anspruch zu unterstreichen, werden auch Fachtagungen und Kongresse angeboten. Im Jahr 2006 findet das erste BRZ-Mittelstandsforum in Travemünde statt. Hochkarätige Vertreter aus Wissenschaft und Praxis stellen aktuelle Entwicklungen aus der Branche vor. 
  • Größer, schneller, besser, sicherer – 2007 geht nach Monaten der Planung und des Umbaus in Nürnberg das neue Rechenzentrum in Betrieb. 
Vier Geschäftsführer feiern Firmenjubiläum: Laurent Lefebvre, Johannes Lunz, Jens Hannewald und René Egli
Mit einem großen Festakt zum Jubiläum der Unternehmen wächst BRZ zusammen
Drei Unternehmen, drei Geschichten, eine Zukunft: BRZ Deutschland, BRZ WIBEAG und BRZ-Pharos wachsen strategisch zusammen

2008 – BRZ wächst zusammen!

  • BRZ-PHAROS wird 20 Jahre alt, BRZ WIBEAG feiert sein 30-jähriges Bestehen und BRZ sein 40-jähriges Firmenjubiläum.

  • BRZ Deutschland GmbH ist mit über 460 Mitarbeitern an über 19 Standorten in ganz Deutschland präsent. Mit Consulting, Software, IT-Systems und Out­sourcing bietet BRZ seinen Kunden ein ganzheitliches Lösungsspektrum, das effiziente Arbeitsabläufe und sichere Unternehmenssteuerung garantiert. Mehr als 12.000 Kunden – vor allem aus dem Bauhauptgewerbe – vertrauen darauf.

  • Die BRZ Schweiz AG gilt als Top-Partner der Schweizer Baubranche. Rund 55 Mitarbeiter betreuen an vier Standorten 1.500 Kunden aus allen drei Sprach­regionen der Schweiz. Neben IT-Know-how und baufachlicher Kompetenz kommt der individuellen Beratung und Begleitung große Bedeutung zu. 

  • Bei der BRZ France SAS betreuen rund 40 Mitarbeiter ca. 440 Bauunternehmen. Hoch- und Tiefbaufirmen mit Betriebsgrößen zwischen 20 und 200 Beschäftigten bilden dabei den Schwerpunkt. Neun große Baubetriebe mit mehr als 500 Mitarbeitern zählen ebenfalls zum Kundenstamm. Neben der neuen Zentrale in der Nähe von Lille gibt es jeweils eine Niederlassung in Toulouse und Paris.
Firmenzentrale der BRZ Deutschland GmbH
2013: Die BRZ-Outsourcing-Services werden mit dem Best in Cloud Award ausgezeichnet
BIM4You gewinnt die Goldmedaille des Innovationspreises 2013 auf der Batimat
Im Jahr 2010 erschien die erste Ausgabe der BRZ-Fachbuchreihe
Hat sich zu einem wichtigen Branchen-Event entwickelt: Das BRZ-Mittelstandsforum

Mit neuer Strategie innovativ in die Zukunft

    BRZ-International 

    • 2008: Die Firmen wachsen zusammen. BRZ wird international mit neuer Strategie
    • 2013: Wechsel in der Geschäftsführung: Rudolf Edelmann wird CEO der BRZ Gruppe und Christian Jurasin wird Entwicklungsleiter und Geschäftsführer der BRZ Software + Service GmbH.

    Starke strategische Partnerschaften

    • Zur Strategieumsetzung knüpft BRZ starke strategische Partnerschaften
    • 2004 Entwicklungspartnerschaft mit der GDC Software GmbH – Spezialist für Rechnungswesen
    • 2005 Beginn der Beratungs- und Lösungspartnerschaft mit dem BWI-Bau 
    • 2006 BIB GmbH – Start der Lösungspartnerschaft; seit 2013 Beteiligung
    • 2014 ceapoint aec technologies GmbH, Entwicklungspartnerschaft und Beteiligung

    Erfolgreiche Innovationen

    • 2006: Unternehmens- und Projektcontrolling mit dem MIS Explorer
    • 2009: Risikoorientierte Kalkulation – Software, Beratungsangebot 
    • 2010: Das erste Fachbuch Bauprojektmanagement erscheint
    • 2011: Integrierte Unternehmensplanung – Software und Beratungsangebot
    • 2012: Marketing und Vertrieb in Bauunternehmen
    • 2013: Markteinführung von BIM4You (Building Information Modeling)

    Auszeichnungen

    • 2013: Best in Cloud für die integrierte Cloud-Lösung
    • 2013: Goldmedaille des Innovationspreises der Batimat für BIM4You

    Kongresse und Wissenstransfer

    • BRZ-Mittelstandsforum und Mittelstandsseminare
    • Hochschulsymposium
    • Ausbau von Fachseminaren
    • Gründung der Fachbuchreihe
    Erfahren Sie mehr zur Nürnberger Baugruppe
    Nürnberger Baugruppe

    BRZ und weitere Partnerfirmen aus dem Baugewerbe gruppieren sich unter dem Dach der Nürnberger Baugruppe. 

    Erfahren Sie mehr

    Erfahren Sie mehr zur BRZ Schweiz AG
    BRZ Schweiz AG

    Erfahren Sie mehr zu unserem Partner BRZ Schweiz AG.

    zur Webseite von BRZ Schweiz

    Erfahren Sie mehr zu BRZ France SAS
    BRZ France SAS

    Erfahren Sie mehr zu unserem französischen Partner BRZ France SAS.

    zur Webseite von BRZ France