:  Events 
 Mittelstandsforum 2016 
 Referenten
Hochkarätige Referenten beleuchten das Thema Digitalisierung
Rückblick BRZ-Mittelstandsforum18. - 19. November 2016

Referentenübersicht

Prof. Dr.-Ing. Manfred Breit

Prof. Dr.-Ing. Manfred Breit

Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Technik, Institut für 4D-Technologien (i4DS) + Geschäftsführer nifty4D GmbH

Vita von Prof. Dr.-Ing. Manfred Breit

Prof. Dr.-Ing. Man­fred Breit ver­fügt über mehr als 20 Jahre Er­fahrung als Projekt- und Entwicklungs­ingenieur im Stahl- und Stahl­beton­verbundbau in der Schweiz. 1999 absol­vierte er ein Sabbati­cal am Center for inte­grated Facility Engineer­ing (CIFE) und am Project­based Learn­ing Labora­tory (PBL) der Stan­ford Uni­versity. Hier for­schte und lehrte er in den Bereich­en 4D Construc­tion Method Model­ing, Project Based Learn­ing und AEC global Team­work.

Man­fred Breit ist Mit­gründer und Forschungs­feldleiter des Insti­tutes für 4D-Techno­logien an der Fach­hoch­schule Nord­west­schweiz. Heute ist er Professor für Konstruktiv­en Ingenieur­bau und Virtual Design and Con­struc­tion an der Fach­hoch­schule Nord­west­schweiz mit Lehr­auf­trägen an den Fach­hoch­schulen Luzern und Bern und Studien­gang­leiter MAS digitales Bauen an der FH Nord­west­schweiz. Seine Forschungs­schwerpunkte liegen in: 4D-Technologien, BIM, Virtual Design and Construc­tion and Project Oriented Lear­ning Environ­ments im Bau­wesen.

Dipl.-Ing. (FH) Christian Buhr

Dipl.-Ing. (FH) Christian Buhr

Geschäftsführer, Zimmerei Sieveke GmbH

Vita von Dipl.-Ing. (FH) Christian Buhr

Christian Buhr ist Jahrgang 1978 und machte nach dem Abitur eine Aus­bildung zum Zimmerer bei der Zimmerei Sieveke GmbH. Danach studierte er zunächst Wirtschafts­ingenieur­wesen in Oldenburg und wechselte dann nach Bielefeld in den Studien­gang Projekt­management Bau mit der Vertiefung Schlüssel­fertiges Bauen. Nach dem Abschluss als Dipl.-Ing. (FH) sammelte er prak­tische Erfahrung in der Bau­leitung 2005/2006 bei der Kurt Zech GmbH. Von 2008 bis 2010 war er als Assistent der Geschäfts­leitung bei der Zimmerei Sieveke GmbH tätig. Seit November 2010 ist er dort Geschäfts­führer und verantwortet in dieser Funktion die Schwer­punkte Organisation und Strategie, Finanzen/Recht, Personal und IT.

Univ. Prof. Dr.-Ing. habil. Hans-Jörg Bullinger

Prof. Dr.-Ing. Hans-Jörg Bullinger

Senator der Fraunhofer-Gesellschaft

Vita von Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger

Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger war von 2002 bis 2012 Präsi­dent der Fraun­hofer-Gesell­schaft in München und ist seit 2013 Senator der Fraunhofer-Gesellschaft.

Prof. Bullinger studierte, promo­vierte und habili­tierte an der Uni­versität Stutt­gart im Fach­bereich Maschinen­bau. Früh übernahm er leit­ende Posi­tionen in der an­gewandten For­schung und Lehre. Er grün­dete und leitete 20 Jahre das Fraun­hofer-Institut für Arbeits­wirtschaft und Organi­sation IAO und das Institut für Arbeits­wissenschaft und Techno­logie­management IAT an der Uni­versität Stutt­gart.

Prof. Bullinger ist Mit­glied im Hoch­schul­rat der Fern­Universität Hagen, Fellow der »Royal Academy of Engineering« (UK) und war Mit­glied in verschiede­nen »High Level Groups« der Europäi­schen Kommi­ssion (2012-2015). Gemein­sam mit Dr. Arend Oetker war Prof. Bullinger Vorsitz­ender der Forschungs­union Wirtschaft-­Wissenschaft des Bundes­ministeriums für Bildung und Forsch­ung (2006-2012), die das zentrale innovations­politische Beratungs­gremium zur begleit­enden Umsetzung und Weiter­entwicklung der Hightech-­Strategie 2020 für Deutsch­land bildete.

Für sein Engage­ment erhielt Prof. Bullinger zahl­reiche Auszeich­nungen und mehrere Ehren­doktorwürden sowie zwei Ehren­professuren. Das manager magazin wählte Hans-Jörg Bullinger 2009 zum »Manager des Jahres«. 2013 wurde Prof. Bullinger vom manager magazin in die »Hall of Fame der deutschen Forsch­ung« auf­genommen und 2014 mit dem »Schöller Ehren­preis zum Ehrenfellow« des Dr. Theo und Friedel Schöller Forschungs­zentrums für Wirt­schaft und Gesell­schaft aus­gezeichnet.

Die Fraunhofer-­Gesellschaft fördert und betreibt in derzeit 67 Institut­en und selbst­ständigen Forschungs­einrichtungen anwendungs­orientierte Forsch­ung und beschäftigt knapp 24.000 Mitarbeiter­innen und Mitarbeiter mit über­wiegend natur- oder ingenieurs­wissenschaft­licher Aus­bildung. Das Forschungs­volumen liegt bei mehr als 2,1 Mrd. Euro. Mit ihrer klaren Aus­richtung auf die an­gewandte Forschung und ihre Fokussier­ung auf zukunfts­relevante Schlüssel­technologien spielt die Fraunhofer-­Gesell­schaft eine zentrale Rolle im Innovations­prozess Deutsch­lands und Europas.

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Danielzik

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Danielzik

Geschäftsführer, Danielzik Baumanagement GmbH

Vita von Prof. Dr.-Ing. Jürgen Danielzik

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Danielzik, Institut für Bau­betrieb, Vermess­ung und Bau­informatik, FH Köln studierte Bauingenieur­wesen, Ver­tiefung Konstruk­tiver Ingenieur­bau mit anschließ­ender Promo­tion im Institut für Bau­betrieb und Bau­wirtschaft. Parallel zu seiner Geschäfts­führer­tätigkeit bei Danielzik Bau­management verant­wortet er seit 1997 an der Fach­hoch­schule Köln das Lehr­gebiet Bau­betrieb, Bau­wirtschaft und Projekt­management.

Prof. Dr. Klaus Eschenbruch

Prof. Dr. Klaus Eschenbruch

Rechtsanwalt, Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB

Vita von Prof. Dr. Klaus Eschenbruch

Prof. Dr. Eschen­bruch ist Rechtsanwalt. Er gehört zum Jahrgang 1954 und studierte in Köln, promo­vierte dort und ist seit 1984 als Rechts­anwalt tätig. Prof. Dr. Eschenbruch ist Partner der Anwalts­sozietät Kapellmann und Partner mit Büros in Berlin, Brüssel, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Mönchen­gladbach und München.

Neben der Quali­fikation als Fach­anwalt für Steuer­recht und vereidigter Buch­prüfer ist er gleich­zeitig Fach­anwalt für Bau- und Architekten­recht. Der Schwer­punkt seiner Tätig­keit bezieht sich auf die Konzept­ion von Vertrags­systemen und die Beratung zur Ab­wicklung von Immobilien- und Bau­projekten.

Sein besonderes Interesse gilt dem Recht der Projekt­steuerung. Sein Standard­werk „Projekt­steuerung und Projekt­management“ für die Bau- und Immobilien­wirtschaft ist 2015 in 4. Auflage erschienen. Er ist zudem Ver­fasser einer Vielzahl weiterer Veröffentlich­ungen.

Prof. Dr. Eschen­bruch ist seit 2013 Vorstand des DVP und seit 2009 Mit­glied der AHO-Fach­kommission für Projekt­management. Er ist zudem Mitglied des Gesetzgebungs­ausschusses beim Deutschen Anwalts­verein und Lehr­beauftragter an der RWTH Aachen.

Prof. Dr. Eschenbruch ist Mit­autor des Forschungs­berichts zur Ein­führung von BIM in der öffentlichen Bau­verwaltung und Mitglied einer Forschungs­gruppe zur Begleitung der BIM-Pilotprojekte des Verkehrs­ministeriums. Er ist zudem Heraus­geber des Buches BIM und Recht (2016).

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Manfred Helmus

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Manfred Helmus

Bergische Universität Wuppertal

Vita von Univ.-Prof. Dr.-Ing. Manfred Helmus

Über seine Tätig­keit als Leiter des Lehr- und Forschungs­gebiets für Bau­betrieb und Bau­wirtschaft an der Bergischen Uni­versität Wuppertal hinaus, leitet Manfred Helmus den dualen Bachelor-­Studiengang Bauingenieur­wesen und die berufs­begleitenden Master­studiengänge M.Sc. REM + CPM (Real Estate Manage­ment and Construction Project Manage­ment) und MBE Bau­betrieb für Führungs­kräfte des Bau­betriebs.

Seit 2008 leitet er im Rahmen der Forschungs­initiative „Zukunft Bau“ des Bundes­ministeriums für Umwelt, Natur­schutz, Bau und Reaktor­sicherheit (BMUB) ein Forschungs­cluster, das sich mit dem Erfassen, Kontrollieren, Steuern und Dokumen­tieren von Prozessen mittels RFID-Technik befasst. Für diese Forschungs­tätigkeit wurde Manfred Helmus im Jahr 2012 mit der Konrad-Zuse-Medaille des Zentral­verbands des Deutschen Baugewerbes (ZDB) aus­gezeichnet.

Er ist Vorsitzender des Arbeits­kreises Baubetriebs­wirtschaft der Schmalen­bach Gesellschaft, Leiter der AHO Fach­kommission Baustellen­verordnung und wissen­schaftlicher Berater verschiedener Gremien auf Bundes-, Landes- und Verbands­ebene. In seiner Funktion als Aufsichtsrats­vorsitzender der LIST AG berät er das Unter­nehmen in strate­gischen und operativen Fragen.

Er ist Mit­glied in der Arbeits­gruppe BIM der Reform­kommission „Großbau­projekte“ des Bundes­bau­ministeriums, die sich mit modell­basiertem Planen und Bauen befasst und untersucht im Rahmen von Forschungs­projekten, wie Lern- und Arbeits­prozesse beschaffen sein müssen, um Mit­arbeiter qualitativ aus- und weiter­zubilden und deren Gesund­heit, Motivation und die Bindung an ihr Unter­nehmen zu fördern. Ein weiterer Schwer­punkt seiner Forschungs­arbeit beruht darauf, aktuelle Problem­stellungen der deutschen Bau­wirtschaft zu identifi­zieren, zu analysieren und darauf auf­bauend praxis­nahe und wissen­schaftlich fun­dierte Lösungen durch integrative Koopera­tion mit der Bau­wirtschaft zu ent­wickeln.

Dr.-Ing. Sebastian Hollermann

Dr.-Ing. Sebastian Hollermann

Leiter Baubetrieb und technische Entwicklung Zimmerei Sieveke GmbH

Vita von Dr.-Ing. Sebastian Hollermann

Nach dem Studium des Bau­ingenieur­wesens, Studien­richtung Kon­struktives Ingenieur­wesen, an der Fach­hochschule Münster und der Karelia Uni­versity of Applied Sciences, Joensuu, Finn­land (2001 bis 2005) ver­antwortete Dr. Holler­mann als Bau­ingenieur Ersatz­maßnahmen und Neu­bauten von Brücken für die Wasser- und Schiff­fahrts­verwaltung im Sach­bereich Ausbau und Bergschadens­beseitigung. Danach war er bei der Bilfinger Berger AG unter anderem für die Angebots­kalkulation in Skandi­navien und als Bauleiter für den Bau von Eisenbahn­brücken in Schweden verantwortlich. 2016 promovierte er an der Bauhaus-­Universität Weimar. Während seiner Promo­tion arbeitete er als wissen­schaftlicher Mitar­beiter der Professur Bau­betrieb und Bau­verfahren mit Schwer­punkt auf bau­betriebliche Gut­achten und dem Forschungs­projekt Mefisto. Inter­nationale Er­fahrung sammelte er in mehreren Forschungs­aufenthalten unter anderem an der Uni­versity of Alberta, Depart­ment of Civil and Environ­mental Engineer­ing, Con­struction Engineer­ing Manage­ment in Canada. Neben verschiedenen Sti­pendien wurde er mit dem Best Paper Award der Inter­national Confe­rence on Advances in System Simu­lation (SIMUL) aus­gezeichnet.

Dr.-Ing. Matthias Jacob

Dr.-Ing. Matthias Jacob

Technischer Geschäftsführer Bau, Wolff & Müller Holding GmbH & Co. KG

Vita von Dr.-Ing. Matthias Jacob

Dr.-Ing. Matthias Jacob ist tech­nischer Geschäfts­führer Bau der Wolff & Müller Hol­ding GmbH & Co. KG. Er ist ein aus­gewiesener Fach­mann ins­besondere auf dem Gebiet öffentlich-­privater Partner­schaften, der Opti­mierung von Bau­prozessen und des Nach­haltigen Bauens. Der promo­vierte Diplom-­Ingenieur hat sich viele Jahre wissen­schaftlich mit der strate­gischen Planung von Bau­unternehmen und des Bau­betriebs auseinander­gesetzt.

Er blickt auf mehr als 20 Jahre Bau­praxis in ver­schiedenen Führungs­positionen zurück. Als Mitglied des Aufsichts­rates der „planen-bauen 4.0 – Gesell­schaft zur Digitali­sierung des Planens, Bauens und Betreib­ens mbH“ vertritt Dr. Jacob den Haupt­verband der Deutschen Bau­industrie, HDB e.V.

Kai Jannek

Kai Jannek

Director Foresight Consulting Z_punkt GmbH, The Foresight Company

Vita von Kai Jannek

Kai Jannek ist seit 10 Jahren Zukunfts­forscher und -berater bei Z_punkt The Fore­sight Com­pany. In seinen Kunden­projekten be­schäftigt er sich unter anderem mit der Frage, wie neue Techno­logien — etwa die Ro­botik und die addi­tive Ferti­gung — Leben, Arbeit und Kon­sum ver­ändern. Sein be­sonderes Interesse gilt Veränder­ungen im Konsumenten­verhalten. Darüber hinaus ent­wickelt er Ansätze, um die Tools des strate­gischen Manage­ments für Foresight-Prozesse nutzbar zu machen.

Kai Jannek ist von Hause aus Öko­nom. Er studierte Wirtschafts­wissenschaften mit den Schwer­punkten Strate­gisches Marketing und Entwicklungs­ökonomie. In seiner Frei­zeit schreibt er seit rund fünf Jahren die Sciencefiction­-Kolumne im Philosophie­magazin agora42, das von Richard David Precht heraus­gegeben wird. Er lebt in Düssel­dorf, ist verheiratet, hat zwei Kinder und einen Roboter.

Dipl.-Ing. Architekt BDB Lars Kölln

Dipl.-Ing. Architekt BDB Lars Kölln

Geschäftsführer CORE architecture, Kölln & Mondino GbR

Vita von Dipl.-Ing. Architekt BDB Lars Kölln

Lars Kölln, Dipl.-Ing. Archi­tekt BDB ist einer der bei­den Geschäfts­führer der CORE archi­tecture Kölln & Mon­dino GbR in Ham­burg. Er begann seine Karriere mit dem Stu­dium zum Diplom-­Ingenieur (FH) in Ham­burg. Mit dem Kompetenz­aufbau im Bereich Immobilien­wirtschaft und Finanz­dienstleistungen erfolgte eine Er­weiterung des Leistungs­spektrums. Ab 2000 war Lars Kölln als Geschäfts­führender Gesell­schafter des Architektur­büros ZWOK tätig. 2009 erlang­te er die Zertifi­zierung zum Energie­berater, seit 2012 ist Lars Kölln für die Stadt Ham­burg als Energie­pass-Berater aktiv. Im Jahr 2014 erfolgte die Fusion von ZWOK Archi­tektur UG mit Mondino Archi­tekt BDA zu CORE archi­tecture. Beson­derer Schwer­punkt des inno­vativen Architektur­büros liegt auf dem durch­gehenden Manage­ment von Bau­projekten mit der Me­thode BIM.

Dipl.-Ing., Dipl. Wirt.-Ing. Stevica Milentijevic

Dipl.-Ing. (FH), Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Stevica Milentijevic

Leiter Produktmanagement und Entwicklung, BRZ Deutschland GmbH

Vita von Dipl.-Ing., Dipl. Wirt.-Ing. Stevica Milentijevic

Dipl.-Ing., Dipl. Wirt.-Ing. Ste­vica Milenti­jevic begleit­et seit über zehn Jahren Unter­nehmen unter­schied­licher Größen als frei­beruflicher Be­rater bei der Prozess­analyse und Prozess­optimierung. Zu seinen Schwer­punkten zählen unter an­derem das Risiko­management für Bau­betriebe, der Aufbau von QM-Systemen und der prozess­orientierte Ein­satz von IT-­Lösungen. Darüber hinaus arbei­tet er an der Entwick­lung inter­disziplinärer Kon­zepte für die BIM-­Ausbildung. Als Dozent an der Jade Hoch­schule Wilhelms­hafen Olden­burg Els­fleth unter­richtete er Studieren­de der Bau­studien­gänge in den Fächern Control­ling, Finanz­wirtschaft sowie Kosten- und Leistungs­rechnung. Aktuell promo­viert er an der Friedrich-­Schiller-­Universität in Jena zum Thema nach­haltige Handlungs­strategien.

Dipl. Arch. ETH SIA BDA Daniel Mondino

Dipl.-Architekt ETH SIA – Architekt BDA Daniel Mondino

Geschäftsführer CORE architecture, Kölln & Mondino GbR

Vita von Dipl. Arch. ETH SIA BDA Daniel Mondino

Daniel Mondino, Dipl. Arch ETH SIA - Archi­tekt BDA ist Part­ner im Architektur­büro Core architecture, Kölln & Mondino GbR, in Ham­burg. Er hat an der Eid­genössischen Tech­nischen Hoch­schule (ETH) in Zürich Archi­tektur studiert und ist seit 1996 als Archi­tekt selb­ständig. 2006 wurde er in den BDA be­rufen, wo er auch einige Jahre im Ham­burger Landes­vorstand war. 2014 hat er zusammen mit Lars Kölln das bundesweit tätige Architektur­büro Core architecture gegründet, das alle Projekte durch­gängig, sowohl im Neu­bau als auch im Be­stand, mit der Methodik BIM bear­beitet. Das Büro enga­giert sich in ver­schiedenen bundes­weiten und inter­nationalen Ver­bänden und Organi­sationen für die Thematik BIM, wie z.B. im Architects' Council of Europe (ACE), bei der Bundes­architekten­kammer, im DVP, VDI und bei planen-bauen 4.0. Das Büro Core archi­tecture ist auch Mit­glied von buildingSMART und Mit­initiator des 2015 ge­gründeten „BIM Hub Hamburg“, eines inter­disziplinären Zusammen­schlusses von Fach­leuten zum Thema BIM als Wissens­pool in der Metropol­region Hamburg.

Prof. Dr. Ralf-Peter Oepen

Prof. Dr. Ralf-Peter Oepen

Geschäftsführender Institutsleiter der BWI-Bau GmbH – Institut der Bauwirtschaft

Vita von Prof. Dr. Ralf-Peter Oepen

Prof. Dr. Ralf-Peter Oepen, geschäfts­führender Instituts­leiter der BWI-Bau GmbH - Institut der Bau­wirtschaft arbeitet für Unter­nehmen, Ver­bände und Insti­tutionen der Bau­wirtschaft auf dem Gebiete der strate­gischen und oper­ativen Unternehmens­führung. Für den Haupt­verband der Deut­schen Bau­industrie leitet er das Kompetenz­zentrum Betriebs­wirtschaft. Er ist Autor zahl­reicher Bücher und Fach­artikel und einer der führ­enden Ex­perten der Baubetriebs­wirtschaft. Im Jahr 2008 wurde er zum Honorar­professor der Tech­nischen Hoch­schule Köln ernannt.

RA Felix Pakleppa

RA Felix Pakleppa

Hauptgeschäftsführer Zentralverband Deutsches Baugewerbe, ZDB

Vita von RA Felix Pakleppa

1988 - 1993: Studium der Rechts­­wissen­schaften an den Uni­versitäten Bonn und Passau

1993 - 1996: Referendar­dienst am Ober­landes­gericht München mit Statio­nen in Lands­hut und Regens­burg

1996: Zwei­tes Staats­examen; Beruf­liche Tätig­keiten in der Personal­abteilung der Tele­kom AG Bonn, der Vereinig­ten Unternehmer­verbände Aachen und der Arbeit­geber-Bundes­vereinigung; Teil­nehmer im Geschäfts­führerprogramm der Bundes­vereinigung der Deut­schen Arbeit­geber­verbände

1997 - 2001: Refe­rent im Geschäfts­bereich Sozial- und Tarif­politik des ZDB

2001: Stell­vertretende Lei­tung des Geschäfts­­bereichs und anschließ­end Über­nahme der Leit­­ung der Abteil­ung Sozial­politik

seit 2005: Mit­glied im Vor­stand der Berufs­genossen­schaft der Bau­wirt­schaft

2007: Er­nennung zum Leiter der Haupt­­abteilung Recht und zum Justiziar der Bundes­vereinigung Bau­wirtschaft

2009: Berufung in die Geschäfts­führung des ZDB

seit 2011: Haupt­geschäfts­führer Zentral­verband Deutsches Bau

Dr. Tillman Prinz

Dr. Tillman Prinz

Bundesgeschäftsführer der Bundesarchitektenkammer

Vita von Dr. Tillman Prinz

Geb. 4. Juni 1964, Kiel. 1985-1990 Studium der Rechts­wissen­schaften Uni­versi­täten Kiel, Frei­burg i.Br. und Lausanne (CH), 1. Staats­examen; 1991-1995 Referen­dariat in Kiel, Ham­burg, Zürich und Paris, 2. Staats­examen; 1994 Promo­tion „Das Urheber­recht des Bauwerks­eigentümers an urheber­rechtlich ge­schützten Bau­werken im deutschen, fran­zösischen, schweizer­ischen und belgischen Recht“. 1990-1994 juris­tischer Mit­arbeiter Archi­tekten- und Ingenieur­kammer Schleswig-­Holstein; 1995-1997 Justitiar Bayer­ische Ingenieur­kammer-­Bau; 1997-2003 Geschäfts­führer und Justitiar BDA Bund Deutscher Archi­tekten; 2002-­2003 Senior Policy Advisor, Architects' Council of Europe, Brüssel. Seit Mai 2003 ist er Bundesgeschäftsführer der Bundesarchitektenkammer e.V. (BAK), seit 2010 Master Mediation Europa-Universität Viadrina. Darüber hinaus ist Tillman Prinz im Vor­stand der Deutschen Gesell­schaft für Bau­recht, Mit­glied im Kura­torium Max-­Planck-­Institut für Immaterial­güterrecht sowie im Kura­torium des Fraunhofer-­Instituts Raum und Bau.

Dipl.-Ing., Dipl.-Wirt.-Ing. FH Rolf Scharmann

Dipl.-Ing., Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Rolf Scharmann

Geschäftsführer Johann Augel Bauunternehmung GmbH

Vita von Dipl.-Ing., Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Rolf Scharmann

Dipl.-Ing., Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Rolf Schar­mann ist Geschäfts­führer der Johann Augel Bauunter­nehmen GmbH in Weibern in 3. Gene­ration. Er studierte Bauingenieur­wesen an der Fach­hoch­schule des Landes Rheinland-Pfalz, Ab­teilung Koblenz und Betriebs­wirtschaft an der Fach­hoch­schule Biberach an der Riß.

Die 1928 ge­gründete Firma Augel ist heute ein gefragter und speziali­sierter Bau­dienst­leister für Industrie, Handel und Gewerbe mit einem hohen Qualitäts­versprechen. Mit seiner inno­vativen Bau(hof)logistik 4.0 ist das Unter­nehmen für den bauma Innovations­preis 2016 nominiert.

Rolf Scharmann ist Vorsitzender des Betriebs­wirtschaftlichen Aus­schusses des Zentral­verbands Deut­sches Bau­gewerbe (ZDB) und Mit­glied im Arbeits­kreis Bau­betriebs­wirtschaft der Schmalenbach-­Gesellschaft.

Hermann Scherer

Hermann Scherer

Speaker + Business Expert Hermann Scherer Deutschland

Vita von Hermann Scherer

„Der Best­seller­autor ge­hört zu Deutsch­lands bes­ten Coaches“ (Wirtschafts­woche) Über 2.000 Vor­träge vor rund einer hal­ben Million Men­schen in über 30 Ländern, 36 Bücher in 18 Sprachen, über 1.000 Presse­veröffentlich­ungen, For­schung und Lehre an mehr­eren euro­päischen Uni­versi­täten, erfolg­reiche Firmen­gründungen, eine anhal­tende Berater­tätigkeit und immer neue Ziele – das ist Her­mann Scherer.

„Der Erfolgs­macher“ (Focus) lebt in Deutsch­land und ist in der Welt zu Hause, wo er mit seinen mit­reißenden Auf­tritten Säle füllt. „Sätze wie in Stein gemeiß­elt – für solche ist Her­mann Scherer bekannt und des­halb nicht zu­letzt als Refe­rent so beliebt.“ (Handels­blatt) „Her­mann Scherer gilt als der bekann­teste und ,coolste’ Vortrags­redner, den die deut­sche Motivations­branche hervor­gebracht hat.“ (Wirt­schaft + Weiter­bildung) „Er ist einer der profilier­testen Coaches und Unternehmens­berater Deutsch­lands. Belesen und voller Charisma gleicher­maßen – und aus­gestattet mit einem Gespür für die Alltags­sorgen der Menschen.“ (Handels­blatt). Der dutzend­fach aus­gezeichnete „Inter­national Speaker of the Year 2014“, Wissen­schaftler und Aus-Scherer „zählt zu den Besten seines Faches“ (Süd­deutsche Zei­tung).

Dr. Jan Tulke

Dr. Jan Tulke

Geschäftsführer planen-bauen 4.0 Gesellschaft zur Digitalisierung des Planens, Bauens und Betreibens mbH

Vita von Dr. Jan Tulke

Dr. Jan Tulke absol­vierte 2002 das Studium des Bauingenieur­wesens an der TU Ber­lin mit den Schwer­punkten Bau­informatik und Statik. Bereits währ­end sei­nes Studiums war Jan Tulke bei Windels Timm Morgen als student­ischer Mitarbeiter in der konstruk­tiven Planung und Prüf­statik im Hoch­bau tätig. 

Seinen beruf­lichen Werde­gang begann er 2002 bei der HOCHTIEF Construc­tions AG als Tragwerks­planer im Tief- und Tunnel­bau. 2006 wechselte er als FuE Projekt­leiter im Bereich Virtual Construct­ion in die Unternehmens­entwicklung der HOCHTIEF AG und promo­vierte dort berufs­begleitend an der Bau­haus Uni­versität Weimar zum Thema „Kolla­borative Termin­planung auf Basis von Bauwerks­informations­modellen“. Seit 2009 über­nahm er bei der HOCHTIEF ViCon GmbH die Leitung der Forschungs- und Produkt­entwicklung und war dort auf inter­nationaler Ebene in der BIM-­Beratung tätig.

Seit 2015 hat Dr. Jan Tulke einen Lehr­auftrag für Building Infor­mation Modeling an der Ruhr Uni­versität Bochum. Darüber hinaus engagierte es sich als BIM-Experte in zahl­reichen BIM-­Arbeits­gruppen, unter anderem beim DIN und VDI. Mit der planen-­bauen 4.0 GmbH, in der er 2016 auch die Geschäfts­führung über­nahm, war er unter anderem Mit­glied der Experten­gruppe zur Entwick­lung des Stufen­plans des Digi­talen Planens und Bauens. Zu seinen Aus­zeichn­ungen zählt der Preis AUF IT GEBAUT, den er 2012 für seine Ar­beit „Open IFC Tools - Offene Soft­ware für die Ver­arbeitung und Visuali­sierung von Bauwerks­informations­modellen“ erhielt. Dr. Jan Tulke ist zu­dem Co-­Autor des Buches „Building Infor­mation Modeling – Techno­logische Grund­lage und indus­trielle Praxis“.

Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Ulrich

Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Ulrich

Geschäftsführer Brochier Rohrleitungsbau Nürnberg GmbH

Vita von Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Ulrich

Dipl. Ing. (FH) Jürgen Ulrich, ist seit 2009 Geschäfts­führer der Brochier Rohrleitungsbau München GmbH und seit 2013 auch Geschäftsführer der Brochier Rohrleitungs­bau Nürnberg GmbH. Gleich­zeitig ist er auch Mitglied des Management­boards der Nürnberger Baugruppe. Als Bau­ingenieur und Schweiß­fach­ingenieur ist er seit 20 Jahren in der Bau­branche tätig. Jürgen Ulrich ist davon überzeugt, dass durch den anstehenden Generationen­wechsel im Bau­gewerbe innovative Wege, wie z. B. der Einsatz der 3D-Lasertechnologie bei einer bau­ausführenden Firma wie der Brochier Rohrleitungs­bau GmbH un­umgänglich sind, um den Bereich Service für Kunden noch besser zu gestalten. Quer­denken ist das Fun­dament für die Zukunft des Bauhaupt­gewerbes. 

BRZ Deutschland GmbH ist ein Unternehmen der