Building Information Modeling für bauausführende Unternehmen
BIM (Building Information Modeling)
BRZ-Mittelstandsseminare 2015

20./21. Februar in München

6./7. März in Hamburg

 

 

Programm der BRZ-Mittelstandsseminare Building Information Modeling

Programmübersicht Freitagnachmittag

Der erste Seminartag gab einen Einblick in die Methode BIM und deren Potenziale für die Bauwirtschaft. Über konkrete Praxisbeispiele wurde deutlich, wie BIM heute schon erfolgreich in Bauunternehmen genutzt wird. Das Programm am Freitag endete mit wichtigen Einsatzszenarien von BIM. Sie gaben anschauliche Einblicke in das neue, modellbasierte Arbeiten: Von den Zielstellungen bis hin zum Arbeiten mit der Software.

Status quo der BIM-Methode in Deutschland

Ausgangslage im deutschen Baumarkt:

  • Trennung von Planung und Bauausführung – Segen oder Fluch? 
  • BIM im internationalen Vergleich und in Deutschland – ein Selbstläufer?

Prof. Dr. Ralf-Peter Oepen, BWI-Bau GmbH – Institut der Bauwirtschaft

BIM – Methodik und Rahmenbedingungen


  • Arbeitsmethodik und Anwendungsgebiete von BIM in der Praxis
  • Rahmenbedingungen für den erfolgreichen Einsatz

M.Eng., Dipl.-Ing.(FH) Bernhard Machnik, BRZ Deutschland GmbH

Projektrating und Projektbewertung von Investitionen


  • Analyse Geschäftsmodell
  • Szenarien und Wirtschaftlichkeitsrechnung
  • Risikoanalyse des Projektes
  • Ableitung eines Projektratings

Prof. Dr. Werner Gleißner, FutureValue Group AG

BIM im Hochbau – Praxisbeispiele für eine erfolgreiche Umsetzung


  • BIM als Wettbewerbsvorteil im Akquisitionsprozess am Beispiel von Bleck & Söhne
  • BIM in Akquisition und Projektcontrolling am Beispiel der Fa. Bachl

Mario Kalmuczak, Bleck & Söhne Hoch- und Tiefbau GmbH & Co. KG
Dipl.-Ing. Gerhard Hollenz, BRZ Deutschland GmbH

BIM im Tief- und Straßenbau – Praxisbeispiele


  • Effizienzsteigerung im Tiefbauunternehmen durch modellbasiertes Abbilden der internen Prozesse
  • Modellbasierte Bestandserfassung im Rohrleitungsbau als exakte Planungsgrundlage für Bestandsveränderungen im Versorgungsnetz

Dipl. Ing. (TH) Frank Kocher, isl-kocher
Dipl. Ing. (FH) Jürgen Ulrich, Brochier Rohrleitungsbau GmbH

Modellbasierte Mengenermittlung und BIM Content


  • Vom 2D zum 5D Modell, Bemusterung von Objekten und Bauteilen
  • Flexible Bemusterungsprofile
  • Umgang mit Varianten
  • Auswertung der Ergebnisse und Bereitstellung von strukturierten Informationen

Dipl.-Ing. Bernhard Bayer, Geschäftsführer der BIB GmbH

Die Evolution von BIM und Einsatzszenarien des modellbasierten Arbeitens

  • Die Entwicklung von BIM in den USA
  • Qualitätsmanagement
  • das Modell als Informationssystem
  • Beispiele für erweiterte Gebäudemodelle
  • 4D-Simulation und Unterstützung der Arbeitsvorbereitung

Dr.-Ing. Jochen Hanff, Geschäftsführer der ceapoint aec technologies GmbH

Chancen von BIM für Bauunternehmen – ein Zwischenfazit


Programmübersicht Samstagvormittag

Der zweite Seminartag betrachtete Möglichkeiten zur digitalen Zusammenarbeit und zeigte zentrale strategische Überlegungen rund um die Einführung von BIM auf. Die Entscheidung für BIM bedeutet weit mehr als „nur“ Investition in eine Software – es geht vor allem um die optimale Abstimmung von Menschen, Prozessen und Technologie. Aufgezeigt wurden wichtige Aspekte zur optimalen Einführung von BIM.

Modellbasierte Kommunikation der Projektbeteiligten

Arbeiten mit Projekträumen anhand wichtiger Einsatzszenarien, wie:

  • Planmanagement
  • Abnahme und Qualitätsmanagement

Dipl.-Ing. Architekt Uwe Hüttner, BRZ Deutschland GmbH

BIM – Veränderte Anforderungen an Unternehmen

  • BIM als partnerschaftlicher Ansatz
  • Vertragliche Rahmenbedingungen
  • Neue Aufgaben und Rollen im Projekt
  • Anpassung bestehender Prozesse
  • Mitarbeiter begeistern und mitnehmen

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Mike Gralla, TU Dortmund

Einführungsprozesse professionell planen und begleiten (inkl. Praxisbericht)

Der Einführungsprozess von BIM:

  • Von der Analyse zum Einführungsplan
  • Normen, Standards und Zuständigkeiten vereinbaren
  • Schulungen und Erfolgskontrolle planen und umsetzen

Praxisbericht: Erfolgreiche Einführung von BIM in Bauunternehmen:

  • BIM als strategischer Ansatz zu Vorteilen im Wettbewerb
  • Auswirkungen von BIM auf das Leistungsportfolio und die Organisation
  • fachliche Voraussetzungen und Wissensbedarf der Mitarbeiter

Dipl. Ing. Gerhard Hollenz, BRZ Deutschland GmbH

Aufbau von Wissen und Ausbildung von Mitarbeitern

Modellbasiertes Arbeiten:

  • veränderte Aufgabenbereiche und neue Rollen im Projekt
  • Überblick zu Ausbildungskonzepten und Seminarangeboten

M.Eng., Dipl.-Ing.(FH) Bernhard Machnik, BRZ Deutschland GmbH

Die Evolution von BIM und Einsatzszenarien des modellbasierten Arbeitens


  • Die Entwicklung von BIM in den USA
  • Qualitätsmanagement
  • das Modell als Informationssystem
  • das erweiterte Gebäudemodell
  • 4D-Simulation und Unterstützung der Arbeitsvorbereitung

Dr.-Ing. Jochen Hanff, Geschäftsführer der ceapoint aec technologies GmbH