Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Mittelstandsforum 2014 Nachbericht

Ein besonderer Rahmen für eine besondere Veranstaltung Eva Preu, Marketingleiterin von BRZ Deutschland GmbH, zieht am Ende der Veranstaltung ein durchweg positives Resümee: „Das BRZ-Mittelstandsforum hat sich zum beliebten Branchentreff entwickelt, und 2014 war für uns ein Jahr der Rekorde: über 220 Teilnehmer aus allen Be- reichen der Baubranche. Erstmalig waren auch Investoren, Architekten sowie namhafte Auftraggeber dabei – sehr zur Freude aller Teilnehmer, die den eindeutigen Wunsch äußerten, diese Mischung in Zukunft noch weiter aus- zubauen.“ Die Möglichkeiten zum „Netzwerken“, daran ließen die regen Diskussionen und Gespräche unter den Besuchern keinen Zweifel, ergänzten die aufschlussrei- chen Fach- und Praxisbeiträge und machten das 5. BRZ- Mittelstandsforum für alle Beteiligten zu einem äußerst wertvollen Erlebnis. Johannes Lunz stellt abschließend noch einmal klar, warum BIM ein Thema ist, über das man gar nicht ausgiebig genug diskutieren kann: „Es ist die Zukunft und diejenigen, die sich als Erste damit beschäftigen, die die Vorteile daraus ziehen können, die werden sich stark auf dem Markt positionieren können.“ Trotzdem bleibt die große Gefahr, dass die frisch gewonnenen Erkenntnisse und Hand- lungsimpulse im Trubel des Tagesgeschäfts wieder aus dem Fokus geraten. Um genau das zu verhindern, legt BRZ bereits im Februar und März mit vertiefenden Seminaren zum Thema Building Information Modeling nach. Es war ein ereignisreiches Wochenende, bei dem viel geredet, gegrübelt und genetzwerkt wurde. Bei den regen Diskussionen während der Pausen und der Rahmenveran- staltungen wurde deutlich, dass die Vorträge rund um BIM bei den vielen Anwesenden auf extrem fruchtbaren Boden gefallen sind. Sogar die kabarettistische Einlage von Christoph Brüske, die das Gala-Diner im Atlantic Kempinski am Ende des ersten Forumstags begleitete, spannte auf höchst amüsante Weise immer wieder den Bogen zu Branche und Thema. Für einen entspannten Ausklang des ersten Tages sorgte die musikalische Untermalung von Sängerin und DJane Sabine Müller. Selbst an die Partner der aus ganz Deutschland angereis- ten Forumsteilnehmer war gedacht: Während im großen Saal des Atlantic Kempinski die Zukunft der Baubranche besprochen wurde, lauschten die Begleitpersonen beim Spaziergang durch die historische Speicherstadt den Anekdoten und Touristen-Geheimtipps des Hamburgex- perten Paul Klein. Natürlich standen für die überwiegend weiblichen Begleitpersonen außerdem auch Mode und Shopping auf dem Programm. Auf der abschließenden Fahrt mit den beiden Windjammern Mare Frisium und J.R. Tolkien durch den Hafen konnten am Samstagnachmittag alle Gäste und Referenten das Forum gemeinsam ausklingen lassen. In entspannter Atmosphäre und bei atemberaubender Aussicht, Kaffee und Glühwein wechselten vor dem Ufer Blankeneses nicht wenige Visitenkarten den Besitzer. 10 5. BRZ-Mittelstandsforum 2014 „Mission erfüllt!“

Seitenübersicht