Kontaktformular
Karriere
Nachrichten
 :  Newsroom 
 BRZ-Nachrichten 
 Rückblick auf die BRZ-Impulstage 2018

Erfolg hat drei Buchstaben: TUN!

Über 330 interessierte Bauprofis, 10 spannende Erfolgsgeschichten aus der Praxis, 9 Termine in 9 Städten und ein zentrales Thema: Wie gelingt die Digitalisierung im Bauunternehmen? Wichtigste Erkenntnis auf den BRZ-Impulstagen im September 2018: Keine Strategie ohne Digitalisierung, aber auch keine Digitalisierung ohne Strategie.


Von anderen inspirieren lassen

Das Thema Digitalisierung ist allgegenwärtig in der Baubranche. Und dennoch gibt es genau deshalb Unsicherheiten. Der beste Weg ist hier der Schulterblick: Wie schaffen es andere Unternehmen, erfolgreich voranzukommen? Welche Impulse kann ich mir für meinen eigenen Betrieb mitnehmen?

Digitalisierung aktiv angehen

Die Ansatzpunkte der zehn vorgestellten Erfolgsbeispiele reichen von Building Information Modeling über neue Wege der Projektkommunikation bis hin zu digitalen Workflows und innovativer Projektsteuerung über Business Intelligence Instrumente. Eine Kernaussage findet sich jedoch übereinstimmend in allen Praxisbeispielen: Kommen Sie „ins Tun“! So rät Michael Knobel von Knobel Bau aus Hartheim seinen Branchenkollegen dazu, besser heute als morgen anzufangen und die Digitalisierung anzugehen. Lars Grundmann, Geschäftsführer von CKS aus Wernigerode, setzt auf das modellbasierte Arbeiten mit BIM im Tiefbau. Auch er bekräftigt, mit der Digitalisierung zügig durchzustarten: „Im Nachhinein bedauere ich, dass wir nicht früher angefangen haben. Durch Kompromisse, beispielsweise bei Diskussionen um die Abrechnung von Bauleistung, mussten wir vorher viel Geld liegen lassen.“

Direkt aus dem Nähkästchen

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Impulstage freuten sich über die offene Atmosphäre, in der mit sichtlicher Begeisterung aus dem „Nähkästchen“ geplaudert wurde – ganz ohne Konkurrenzdenken. Klartext war angesagt, auch zu Herausforderungen und Hindernissen. Digitalisierung ist kein Selbstläufer. Sie muss systematisch und nicht nebenbei organisiert werden. Ein Tipp der Experten: Starten Sie mit kleineren eigenen Projekten und sammeln Sie Erfahrungen.

Mitarbeiter frühzeitig einbinden

Neue Prozesse und neue technologische Möglichkeiten sind jedoch nicht alles. Alexander Klöcker, Geschäftsführer des Bauunternehmens Reif aus Raststatt sieht die Einbindung der Mitarbeiter als wichtigen Erfolgsfaktor. Nur wenn die Menschen im Unternehmen die Veränderungsprozesse aktiv mitgestalten, gelingt die erfolgreiche Umsetzung der digitalen Strategie. Bei Reif bilden sich Kompetenzteams aus erfahrenen und jungen Mitarbeitern. So lasse sich gezielt Expertenwissen im eigenen Haus aufbauen und auch Vorteile bei der Gewinnung neuer Mitarbeiter erzielen – Stichwort Arbeitgebermarke.